Die junge Austauschorganisation movetia fördert und unterstützt seit Januar 2017 den Klassen- und Schüleraustausch. Sie bietet für obligatorische Schulen, Mittel-, Berufsschulen und die Erwachsenenbildung genauso wie für Fachhochschulen und Universitäten Möglichkeiten, eine andere Landessprache besser kennen zu lernen. Für Lehrpersonen gibt es Mobilitäts- und Kooperationsprojekte und Jugendliche können sich beispielsweise mit Jungendgruppen aus anderen Ländern treffen.

Ferien bei einer anderssprachigen Familie

Bei einer Familie im Tessin oder im Welschland Ferien zu verbringen, ist ein unvergessliches Erlebnis. In einem Ferienaustausch von movetia teilen Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren während ein bis zwei Wochen den Alltag mit einem gleichaltrigen Jungen oder Mädchen aus einem anderen Sprachgebiet.

Ein Austausch funktioniert so: Zuerst sind beide Kinder bei der einen Familie. Nachher wechseln sie zur anderen Familie. So lebt jedes Kind einmal in einem anderen Sprachraum.

Organisieren Sie den Austausch wenn möglich in den Ferien. Falls dies nicht geht und das Austauschkind die Schule Ihres Kindes besuchen wird, informieren Sie die Schulleitung früh genug.

Sie können Ihre Tochter oder Ihren Sohn über ein elektronisches Formular bei Ihrem Kanton anmelden. Die nächsten Anmeldetermine sind am:

  • 31. August 2017 für die Herbst- und Winterferien
  • 31. Januar 2018 für die Frühlingsferien

Ein Austausch mit der ganzen Klasse

Ein Austausch mit einer Klasse aus der Romandie oder dem Tessin motiviert Schülerinnen und Schüler, die Fremdsprache mutig anzuwenden.

Bei einem Klassenaustausch kann Ihre Klasse vor dem Austausch mit der Partnerklasse via WhatsApp oder beispielsweise Skype in Kontakt treten. Dafür empfiehlt es sich, dass jede Schülerin und jeder Schüler einem Mädchen oder Jungen der anderen Klasse zugeteilt wird.

Der Austausch sollte mindestens zwei Tage dauern. Sie können sich gegenseitig besuchen oder an einem fremden Ort treffen. Wichtig ist, dass Sie mindestens zwei Aktivitäten organisieren. Die Schülerinnen und Schüler können zum Beispiel zusammen ein Gericht aus ihrer Region kochen oder ein Spiel machen wie das Lügenspiel. Dabei denkt sich jedes Kind drei Sätze über sich selbst aus. Eine dieser Aussagen ist aber eine Lüge. Die anderen Kinder raten, was wahr und was falsch ist. Weitere Vorschläge für Aktivitäten finden Sie hier.

Die Schülerinnen und Schüler können natürlich auch später noch in Kontakt bleiben, zum Beispiel indem sie sich Postkarten oder WhatsApp-Nachrichten schreiben.

Movetia fördert Klassenaustauschprojekte mit festgelegten Beiträgen:

  • Pro Reisetag & Schüler: CHF 10.–
  • Pro Übernachtung & Schüler: CHF 10.–
  • Pro Austauschtag & Schüler: CHF 5.–
  • Organisationspauschale zur Deckung des Mehraufwandes pro Partner: CHF 150.–

Über dieses Formular können Sie Ihre Klasse anmelden.

Falls Sie keinen Klassenpartner haben, können Sie sich auch für eine Partnersuche anmelden.

Ein Austausch ermöglicht Kindern und Jugendlichen, mit der anderen Sprache und Kultur in Kontakt zu kommen. Das motiviert die Kinder und Jugendlichen. Gerade ein Ferienaustausch ist eine eindrückliche Erfahrung: Die Jugendlichen werden selbständiger, flexibler und selbstbewusster. Sie trauen sich danach viel eher, in der Fremdsprache zu kommunizieren. Und vielleicht finden sie sogar neue Freundinnen und Freunde.