Dieses Video wurde von zwei vierzehnjährigen Schülerinnen konzipiert und aufgenommen. Sie haben sich im 3. Quartal der 8. Klasse in Französisch intensiv mit Werbung auseinander gesetzt. Die Lerneinheit in «Clin d’oeil» dreht sich um Kino- und Fernsehwerbung, um Werbesongs und Filmmusik, um visuelle Effekte und um witzige Pannenvideos. Die Klasse hat viel analysiert, verglichen und diskutiert.

Die «Tâche» oder Schlussaufgabe am Ende der Lerneinheit steht dementsprechend ganz im Zeichen der Werbung: Die Schülerinnen und Schüler sollen in einer Gruppe einen Werbespot planen und drehen. Die Kriterien dafür sind klar formuliert: Die Szene ist nachvollziehbar und mit Details ausgestaltet; der Wortschatz ist passend und abwechslungsreich; die Aussprache ist korrekt; die Rollen sind überzeugend gespielt und mit Mimik und Gestik gestaltet.

Als Hilfe dient den Schülerinnen und Schüler viel Material aus dem Lehrmittel. Sie haben französische Werbeslogans und knackige (erfundene) Markennamen kennengelernt und sie haben Ausdrücke gelernt, die vor allem in Alltagsgesprächen gebraucht werden. Am Computer haben sie Dialoge mit eigenen Sätzen geübt.

Der Rest ist viel Fantasie, Teamarbeit und aktives Handeln. Die Mädchen im Video haben einen Spot für einen Schuhversandhandel gedreht. Sie haben eine Rahmenhandlung entwickelt und den passenden Dialog dazu geschrieben. Diesen Dialog haben sie nicht einfach auswendig gelernt, sondern von Grund auf entwickelt. Sie haben ein Drehbuch geschrieben, das verschiedene Drehorte (drinnen und draussen) und Kameraeinstellungen vorsieht. Der Spot endet mit einem griffigen Werbeslogan. Die Handlung ist verständlich und klar gesprochen, auch wenn es noch Fehler gibt. Im Vordergrund stehen der Mut und die Fähigkeit die gelernten Redemittel in einem sinnvollen Zusammenhang zu verwenden.. Die Mädchen haben offensichtlich Spass an der Aufgabe und haben sie gut gelöst!