Eine Woche in der Romandie zur Schule gehen und in einer welschen Gastfamilie wohnen. Mit französischsprachigen Schülerinnen und Schülern Brief- oder E-Mailkontakt pflegen. Mit einer welschen Klasse auf Schulreise gehen: All dies lässt sich gut mit einer Partnerklasse aus der Romandie umsetzen.

Für Schülerinnen und Schüler zählt ein Klassenaustausch zu den spannendsten Erfahrungen im Fremdsprachenunterricht. Sie können nicht nur das Gelernte direkt anwenden, sondern lernen auch eine andere Lebensweise kennen. Und nicht zuletzt können sie Freundschaften mit anderen Schulkindern schliessen. Und: Ein Austausch mit Gleichaltrigen motiviert zum Sprachenlernen.

Möchten Sie einen Austausch mit einer Partnerklasse aus der Romandie pflegen? Hier finden Sie spannende Programme für einen Klassenaustausch:

Alle Kantone

Die Schweizer Agentur für Austausch und Mobilität, Movetia, unterstützt Sie bei Austauschprojekten ab zwei Tagen und mit mindestens zwei Klassen: von Schul- und Klassenpartnerschaften über einen Klassen- oder Halbklassenaustausch bis zum Klassenlager. Haben Sie einen Austausch mit Schülerinnen und Schülern der Romandie organisiert? Beantragen Sie einen Förderbeitrag bei Pro Patria.

Kanton Basel-Landschaft

Der Kanton Basel-Landschaft unterstützt Austauschprojekte zwischen zwei Klassen aus unterschiedlichen Sprachregionen mit einem finanziellen Beitrag.

Kanton Basel-Stadt

Die Projektleitung von educomm unterstützt Sie bei der Suche nach einer Partnerschule in der Romandie oder in Frankreich. Auf der Webseite für den grenznahen Schüleraustausch Brücken bauen – Tisser les liens finden Sie viele nützliche Informationen, die Ihnen bei der Organisation eines Austauschs dienen wie Themenvorschläge oder Austauschformen.

Kanton Bern

In die fremde Sprache eintauchen und ein Sprachbad nehmen: Das können Berner Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse im Klassenaustausch «2 langues – 1 Ziel» tun. Sie lernen dabei gleichaltrige, französischsprachige Schulkinder aus dem Wallis kennen. Das funktioniert so: Sie verbringen ein Wochenende in der Gastfamilie und gehen danach zur Schule. Anschliessend fahren die Kinder gemeinsam in die andere Sprachregion und sind dort ebenfalls viereinhalb Tage zusammen. Am Austausch nimmt jeweils die halbe Klasse teil. Die andere Klassenhälfte besucht normal den Unterricht und macht den Austausch zu einem späteren Zeitpunkt.

Das Pendent zum «2 langues – 1 Ziel» bildet das «Sprachbad Immersion».Dieses Pilotprojekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 5. 6. 8.und 9. Klassen. Der Austausch funktioniert genau gleich wie in «2 langues – 1 Ziel» und findet zwischen den Kantonen Bern, Solothurn, Neuenburg, Wallis und Freiburg statt.

Kanton Freiburg

Besuchen Sie das Friportal und suchen Sie eine passende Partnerklasse!

Kanton Solothurn

Der Kanton Solothurn begrüsst auf allen Schulstufen Austauschprojekte zwischen Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Sprachregionen. Die Schulkinder können die oben erwähnten Angebote der Agentur für Austausch und Mobilität, Movetia, nutzen.

Kanton Wallis

Das Büro für Sprach-Austausch des Kantons Wallis unterstützt Sie bei der Suche nach einer Partnerklasse. Auf der Primarstufe eignen sich ein Briefaustausch und ein anschliessendes Treffen. Ein Klassenaustausch ist auch für Schulkinder aus höheren Klassen lehrreich und motivierend. Für Schülerinnen und Schüler der 9. Oberstufe gibt es ein spezielles Programm: «Deux langues – ein Ziel» (siehe Klassenaustusch im Kanton Bern).