Wie lebt ein Kind, das in einem Zirkus aufwächst? Im Lehrmittel «Mille feuilles» der 3. Klasse lernen die Schülerinnen und Schüler den Zirkusjungen Louis aus Prez-vers-Noréaz im Kanton Freiburg kennen. Zu Hause spricht er schweizerdeutsch und in der Schule französisch. Wenn er nicht für die Schule lernt, übt er Kunststücke, die er später im Familienzirkus zeigt.

Die Zirkusfamilie Kunos aus «Mille feuilles» ist keine Erfindung. Es gibt sie wirklich. Möchten Sie mit Ihrer Klasse die Kunos kennenlernen? Engagieren Sie das Zirkustheater. Die zweisprachigen Vorstellungen eignen sich für einen Auftritt im Rahmen des Französischunterrichts.

Im Programm ist unter anderem das Stück «Oeuf» – eine poetische Geschichte mit Puppenspiel, Musik und Akrobatik. Sie können die Vorstellungen mit einem Vorbereitungsworkshop «Initiation au cirque» oder einem anschliessenden Gespräch mit der Zirkusfamilie buchen. Der Zirkusjunge Louis tritt während seiner Schulferien im Stück «Los Kunos Family Circus» auf. Erkundigen Sie sich nach Daten für einen Auftritt.

Möchten Sie auf Ihrer nächsten Schulreise die Kunos besuchen? Für grössere Gruppen von rund 60 bis 80 Kindern gibt die Zirkusfamilie Extravorstellungen. Kunos Circus Theater bietet ausserdem Zirkus-Ateliers an, in denen die Schulkinder während einiger Stunden oder einer ganzen Woche in die Welt des Zirkus eintauchen können. Die Ateliers sind ebenfalls zweisprachig. Nebst

Kunststücken und Zirkusliedern lernen die Schülerinnen und Schüler auch, spielerisch mit französischen und deutschen Ausdrücken zu jonglieren. Am Ende der Woche präsentieren die Schulkinder in einer Aufführung, was sie geübt haben. Eine spannende Begegnung mit der französischen Sprache ist garantiert.